Flächenverbrauch durch den Betrieb von Biogasanlagen




  
Flächenverbrauch!
 
      Welche Flächen benötigen Biogasanlagen?
 

Der größte Teil der Biogasanlagen arbeitet auf Basis von nachwachsenden Rohstoffen. Der Flächenbedarf ist riesig. Im Schnitt sind ca. 40-50 ha Maisfläche nötig um eine elektronische Leistung von 100KW zu erzielen.

Im Jahr 2012 betrug der Flächenverbrauch für NawaRo, welche in Biogasanlagen verbrannt wurde ca. 960.000 ha Fläche. Das ist mehr als 2 Mal die gesamte zu Verfügung stehenden Ackerfläche von Hessen (476.800 ha).  (Quelle: http://www.bmu.de)

Eine 2 MW-Anlage benötigt also rd. 1000 ha landwirtschaftliche Fläche für den Anbau der Energiepflanzen und die Verwertung der Gärreste.

Vergleicht man dies mit einer 2 MW- Windkraftanlage (WKA), dann wird das Dilemma mehr als deutlich: sie benötigt 0,2 ha Fläche. Selbst wenn man großzügigste Abstandsflächen zu Wohnbebauung einbezieht, können Nawaro-Anlagen hier niemals auch nur näherungsweise mithalten.

Hinzu kommt der sich über Jahrzehnte wiederholende Anbau und Transport von Substraten und Gärresten, der bei WKA entfällt. Die Flächen unter einer WKA können immer noch für übliche landwirtschaftliche Zwecke genutzt werden.

In Deutschland "verschwinden" täglich 100 ha offene Flächen durch Bebauung. (Die Bundesregierung strebt eine Reduzierung auf max. 30 ha täglich an.) Der Flächenverbrauch durch den Anbau von Energiepflanzen ist dabei noch gar nicht eingerechnet. Allerdings befürchtet das Umweltbundesamt langfristig Schäden z.B. durch vermehrten Maisanbau, weil dadurch die Humusschicht abgebaut wird. Übrig bliebe dann für landwirtschaftliche Nutzung nicht mehr brauchbare Fläche. Die Landwirte hätten sich selbst ihrer Existenzgrundlage beraubt.