Grundwasserbelastung unter anderem durch Nitrate !

Biogasanlagen gefährden das Grundwasser. Auf diese Risiken weisen bereits mehrere Wasserverbände hin und schlagen Alarm. Nachfolgend ein paar Artikel zum Thema Nitratbelastung und deren Gefährlichkeit für die Menschen.

26.03.2011 - Biogasanlagen gefährden das Grundwasser

Auszug: ".....Der Oldenburgisch-Ostfriesische Wasserverband betont, in Aurich sei eine hohe Nitrat-Belastung messbar. Weil immer mehr Mais angebaut werde, der den Einsatz großer Düngermengen erfordere, stiegen die Schadstoff-Konzentrationen stark an: Das werde auch an Messergebnissen aus dem Bereich Thülsfelde deutlich....."

"......Im Wasserschutzgebiet Aurich, in dem der OOWV ein Wasserwerk betreibt, habe es einen starken Anstieg von Nitratwerten im Grundwasser gegeben, nachdem in der Nähe eine Biogasanlage entstanden sei. An einer Messstelle sei der Nitratwert von 80 Milligramm pro Liter auf 270 Milligramm gestiegen. Der Grenzwert liege bei 50 Milligramm. Der OOWV sieht einen direkten Zusammenhang zwischen Biogasnutzung und Grundwasserbelastung...."

Kompletter Artikel: Biogasanlagen gefährden das Grundwasser

Quelle: www.ga-online.de

24.11.2010 - Rückstände von Biogasanlagen verursachen Nitrat in Gewässern.

Auszug: "...Die Qualität der Unstrut zwischen Sömmerda und Artern sowie des Grundwassers in diesem Bereich verschlechtert sich. Der Verein Gewässerschutz stellte erhöhte Nitratwerte fest und macht Massentierhaltung sowie die 18 Biogasanlagen im Raum Sömmerda verantwortlich. Am 23. November wurde in Ollendorf ein Kooperationsprojekt zwischen Landwirtschaft und Wasserwirtschaft initiiert. Landkreis Sömmerda. Auf diesen Spitzenwert können und wollen die Frömmstedter gerne verzichten. Im Grundwasser stellten Umweltschützer des Geldener Vereines VSR-Gewässerschutz eine Konzentration von Nitratwerten von 189 Milligramm pro Liter fest. Auch in der Unstrut, zwischen Sömmerda und Artern, stießen Gewässerschützer des Vereines bei Proben im Mai und September auf eine erhöhte Nitratbelastung. Nahe Sömmerda bei 24,8 Milligramm pro Liter und zunehmend bis Artern auf 33,3 Milligramm. Maßstab für einen guten Wasser-Zustand sei nach der Länderarbeitsgemeinschaft Wasser nur ein maximaler Nitratgehalt von elf Milligramm pro Liter...."

Kompletter Artikel: Rückstände von Biogasanlagen verursachen Nitrat in Gewässern

Quelle: http://www.thueringer-allgemeine.de
------------------------

31.08.2010 - Nitrat im Grundwasser durch Biogasboom

Auszug: "......Nitrat-Grenzwerte deutlich überschritten

Da beim Anbau von Mais häufig übermäßig gedüngt und bei der Verbrennung in Biogas-Anlagen nur der Kohlenstoff entzogen werde, landeten die meisten Teile irgendwann im Grundwasser, so der Verband. Mit der Folge, dass die Nitrat-Grenzwerte von 50 Milligramm je Liter an einigen Orten deutlich überschritten werden, unter anderem in den Landkreisen Oldenburg und Cloppenburg.

Nitrat gilt als Erreger für Krebs

Für die Verbraucher seien das keine guten Nachrichten, denn Nitrat gilt als krebserregend. Die Europäische Union fordert deshalb, die Nitratwerte bis 2015 deutlich zu senken, doch der Wasserverband beurteilt das Vorhaben skeptisch...."

Kompletter Artikel: Nitrat im Grundwasser durch Biogasboom

Quelle: http://www.radiobremen.de