Straßenschäden durch den Betrieb von Biogasanlagen!




  
Straßenschäden durch BGA's
 
       und wer dafür in aller Regel zahlt!
 

Durch die Biogasanlage werden wesentlich mehr und wesentlich größere Fahrzeuge die Anfahrtswege zur Anlage nutzen. Hierdurch steigt die Belastung der Straßen erheblich! Das bedeutet die Straßenbeläge müssen früher erneuert werden. Oftmals sind die Straßen aber auch gar nicht auf den Schwerlastverkehr ausgelegt und werden deshalb in kürzester Zeit zerstört.

Wer zahlt das dann?

Wenn der angehende Betreiber nicht freiwillig die Kosten übernimmt, dann zahlen die Anwohner. Wie hoch die Kosten dann sind regelt in den meisten Fällen eine Gemeindeverordnung. Diese kann man sich in der Regel über die Gemeindehomepage herunterladen. Ansonsten einfach die Gemeinde kontaktieren.

Bezogen auf die geplante Anfahrtstrasse bei unserem Projekt bedeutet dass:

Unser kleiner Kapellenweg ist eigentlich durch die jetzige Belastung schon überbelastet. Sollte die Biogasanlage hinzukommen muss damit gerechnet werden dass die Straße zeitnah erneuert werden muss. Die Kosten hierfür trägt aber nicht der Betreiber der Biogasanlage sondern die Anwohner der Straße. Auch hier zeigt sich wieder das einer profitiert und wir als Anwohner die Zeche bezahlen müssen!