Biogasanlagen können Krank machen!

06.06.2011 Auszug Artikel: "...Fernsehbeitrag ARD: Report Mainz:Immer mehr Experten warnen vor einer möglichen Gesundheitsgefahr durch EHEC-Keime in Biogasanlagen. Das berichtet das ARD-Politikmagazin REPORT MAINZ am Montag den 06 Juni.2011. Hintergrund ist das bei vielen Biogasanlagen Rindergülle vergoren wird und hierdurch auch Krankheitserreger mit in die Biogasanlage wandern.

Die meisten Anlagen arbeiten mit einer Temperatur von 30-40 °C. Bei dieser Temperatur, da sind sich die Experten einig, findet keine umfassende Hygienisierung der Gülle statt.Henriette Mietke-Hofmann, Expertin in der Abteilung
Mikrobiologie in der Staatlichen Betriebsgesellschaft für Umwelt und Landwirtschaft in Dresden, geht sogar davon aus, dass sich die Gefahr erhöht. Gegenüber REPORT MAINZ sagte sie: "EHEC ist eine besondere Form von E-Coli und E-Coli ist ein ganz normaler Darmerreger, der in der Gülle vorhanden ist und der sich unter aneroben Bedingungen, unter Luftabschluss vermehren kann. Bei 37 Grad Celsius fühlt sich der Erreger sehr wohl. Er vermehrt sich und stirbt nicht ab." Gärreste werden von Landwirten häufig als Düngemittel auf die Felder gebracht.

Leider gibt es das Video aktuell nicht mehr. Auch nicht auf Youtube. Aber über den nachfolgenden Link gelangen
Sie zu weiteren Infos und zu einem Interview zum Thema:

http://www.dradiowissen.de/botulismus-krank-durch-biogas.35.de.html?dram:article_id=10587


Zurück