planet e - Gefahr aus dem Stall

16.10.2011 - Wir wollen hier auf einen interessanten Beitrag in der ZDF Sendung plant e vom 16.10.2011 hinweisen.
Durch den massiven Einsatz von Antibiotika in der konventionellen Tierhaltung können resistente Bakterien entstehen. Bislang unproblematische Krankheiten werden dann für den Menschen gefährlich.

Auszug: "...In der Massentierhaltung werden die Tiere regelmäßig mit Antibiotika behandelt. Durch diesen großflächigen Einsatz können resistente Bakterien entstehen und sich in den riesigen Ställen ausbreiten. Über Haut-Fellkontakt können die Erreger auf den Menschen gelangen.

Eine neue Studie zeigt: Die Keime gelangen auch in die Luft. Das Team von Prof. Dick Heederick von der Universität Utrecht hat Luftproben im Umkreis von 1000 Metern von Großmastanlagen genommen. Im Feinstaub, der aus der Abluft der Ställe stammt, fanden die Wissenschaftler die gefährlichen Keime. Der Nachweis der Übertragung der Keime durch die Luft zeigt, dass das bakterielle Gefährdungspotential aus der Massentierhaltung wesentlich höher ist als bisher angenommen....." ".....Bei jedem dritten Menschen siedelt das Bakterium Staphylococcus aureus in der Nasenschleimhaut und für Gesunde hat dies keine Folgen. Bei Menschen mit einem geschwächten Immunsystem kann es dagegen schwere Infektionen verursachen, wenn sie zum Beispiel durch Wunden in den Körper gelangen. Infektionen von nicht resistenten Bakterien können mit Antibiotika behandelt werden, bei Infektionen mit MRSA dagegen versagt diese Wunderwaffe......"

Und der Hühnerkot gelant es dann natürlich auch in die Biogasanlage!


Zurück