Unzureichende Biogas - Anlagen - Qualität




  
Schlechte Anlagenqualität
 
      ca. 85% aller Biogasanlagen haben schwere Mängel!
 
  1. Die Kommission für Anlagensicherheit (KAS) beim Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit hat im Juni 2009 bei der Mehrzahl (ca.80%) aller nach §29a BImSchG geprüften Biogasanlagen bedeutsame Mängel festgestellt. Die häufigsten Schwachpunkte lagen im Bereich Gasexplosionsschutz und Auslegung der Komponenten. Das Merkblatt kann man sich hier herunterladen.

    Wenn eine Anlage dann erst einmal in Betrieb ist, gibt es keine Regeln wie man Sie z.B. beim Auto kennt. Gemeint ist natürlich der TÜV im Normalfall alle 2 Jahre. Bei solch einer komplexen Biogas - Anlage sind nach unserem Kenntnisstand alleine die Betreiber für den Zustand der Anlage verantwortlich. Natürlich dann auch in der Haftung. Das können wir so nicht verstehen und fordern auch einen TÜV für Biogasanlagen, der sicher im Sinne (Betreiber, Anwohner und Umwelt) wäre.
     
  2. Die Fachagentur Nachwachsende Rohstoffe e.V. (FNR) teilt in ihrer Broschüre "Biogas Basisdaten Deutschland" (Stand: Juni 2010) mit: Pro Jahr ist durchschnittlich mit 1,2 Störfällen je 10 kWel zu rechnen. Das bedeutet für eine Anlage mit 500 kWel immerhin 60 Störfälle. Hoch gerechnet auf die in Deutschland installierte Leistung von  etwa 2.300 MW kommt es in Deutschland geschätzt alle 2 Minuten zu einem Störfall.