Die Wirtschaftlichkeit von Biogasanlagen!




  
Wirtschaftlichkeit?
 
      Arbeiten Biogas - Anlagen wirtschaftlich?  

Nach aktuellem Wissenstand ist es nicht möglich eine Biogasanlage so zu betreiben, dass diese sich selbst trägt. Biogas - Anlagen sind nur aufgrund von vielfältigen Subventitionen wirtschaftlich zu betreiben. Die meisten Biogasanlagen sind an landwirtschaftliche Betriebe angegliedert und profitieren besonders. Wir wollen mal kurz anhand einer Biogas - Anlage die wie die allermeisten Anlagen mit nachwachsenden Rohstoffen (NaWaRo) betrieben wird aufzeigen welche Subventionen da zusammenkommen.

  • Die Betreiber sind meist Landwirte, die Ländereien bewirtschaften und hierfür als Existenzsicherung Mittel aus dem EU-Agrarfonds erhalten.
  • Die Betreiber können Ihre Fahrzeuge die zum Betrieb der Biogasanlage genutzt werden mit Agrardiesel nutzen. Dies bedeutet, dass die enthaltene Steuer, also ca. 21 Cent je Liter Dieselkraftstoff erstattet wird.
  • Bei der Kreditvergabe erhält man über die KFW (Kreditbank für Wiederaufbau) zinsverbilligte Kredite.
  • Bestimmte Bundesländer unterstützen den Bau von Biogasanlagen mit einmaligen Zuschüssen (Beispiel fehlt noch)
  • Ab Inbetriebnahme der Biogasanlage erhält der Betreiber eine für 20 Jahre fest geschriebene Einspeisevergütung nach EEG 2012. Die Vergütung für Biogasanlagen liegt dabei zwischen 17,5 Cent / kWh und 24,5 Cent / kWh (nähere Infos dazu findet Ihr in unserem Bereich EEG2012).  Im Vergleich dazu liegt die Vergütung bei PV-Anlagen bei 10 Cent / kWh und bei Land - Windkraftanlagen bei 8 Cent / kWh.


Fazit: Hohe Förderungen sprechen eine klare Sprache dafür, dass Biogasanlagen in der Regel nur mit Subventionen lebensfähig sind. Mal ganz abgesehen davon, dass Einflußfaktoren wie Preiserhöhungen z.B. für Substrate, Missernten, Kürzung der Förderungen, Erhöhung der Pachtpreise weitere Markeingriffe erfordern würden.

Einzig bei Biogs-Anlagen in Form von reinen Reststoffanlagen, angepasst an die in einem Betrieb anfallenden Reststoffe (Gülle, Festmist, Grasschnittreste etc.) können nach unserer Ansicht wirtschaftlich arbeiten und den Betrieb mit Strom und Wärme versorgen.