Zahlen zum Thema Biogasanlagen




 
Zahlen zu Biogasanlagen!
 
      Anzahl, Leistung und vieles mehr!
 
Einleitung


In diesem Bereich möchten wir Ihnen einige Zahlen / Statistiken rund um die Biogaserzeugung vorstellen. Wir können natürlich nicht alle Informationen darstellen, sondern haben uns die aus unserer Ansicht interessanten Infos herausgesucht. Wenn Sie weitere Infos gerne hier sehen würden nehmen Sie einfach Kontakt mit uns auf, wir prüfen dann gerne Ihren Vorschlag.

Anzahl Biogasanlagen in Deutschland


Wir wollen hier mal der Frage nachgehen, wieviel Biogasanlagen gibt es aktuell in Deutschland?

Wir haben ja schon erfahren, dass eine Standard-Biogasanlage die mit nachwachsenden Rohstoffen gefüttert wird ohne Förderung wirtschaftlich nicht betrieben werden kann. Das bedeutet der Zubau von Biogas - Anlagen hängt ursächlich mit der Förderung nach EEG (Erneuerbare - Energien - Gesetz) zusammen. Dies zeigt auch die Statistik. Quelle: FNR (Juni 2012), d.h. bei dem Wert von 2012 handelt es sich um eine Prognose der weiteren Entwicklung. Man sieht eindeutig das die Anzahl der Biogasanlagen nach den Änderungen in 2004 und 2009 ernorm ansteigt.

Anzahl Biogasanlagen in Deutschland
Biogas - Anlagen: Installierte elektronische Leistung


Biogasanlage: Gesamte installierte elektronische Leistung in Deutschland

Wir haben ja schon erfahren, dass eine Standard-Biogasanlage die mit nachwachsenden Rohstoffen gefüttert wird ohne Förderung wirtschaftlich nicht betrieben werden kann. Das bedeutet der Zubau von Biogas - Anlagen (und damit auch die installierte elektronische Leistung) hängt ursächlich mit der Förderung nach EEG (Erneuerbare - Energien - Gesetz) zusammen. Dies zeigt auch die Statistik. Quelle: FNR (Juni 2012), d.h. bei dem Wert von 2012 handelt es sich um eine Prognose der weiteren Entwicklung. Man sieht eindeutig das die installierte elektronische Leistung der Biogasanlagen nach den Änderungen in 2004 und 2009 ernorm ansteigt.

Geamte installierte Leistung der Biogasanlagen in Deutschland nach Jahr
Verfügbares Ackerland in Deutschland und deren Nutzung


Vieviel Ackerfläche steht in Deutschland zur Verfügung und wie wird es genutzt?

Im Jahr 2012 wurden ca. 16.667.300 Hektar Fläche landwirtschaftlich genutzt. Davon wurden ca. 11.834.000 ha Fläche als Ackerland genutzt. Auf ca. 6.527.300 Hektar wurde Getreide zur Körnergewinnung angebaut. Hierzu gehören u.a. Weizen, Roggen und Wintermenggertreide, Gerste, Sommermenggetreide etc.. Die Anbaufläche für Hackfrüchte betrug ca. 647.300 ha, darunter fallen u.a. Kartoffeln, Zuckerrüben und Runkelrüben. Auf einer Anbaufläche von ca. 2.830.000 Hektar wurden Pflanzen zur Grünernte angebaut. Hierunter fallen u.a. Getreide zur Ganzflanzenernte, Silomais, Grünmais, Feldgras, Leguminosen etc.. Handelsgewächse (u.a. Ölfrüchte für die Körnergewinnung) wurden auf ca. 1.382.000 Hetkar Fläche angebaut. Die stillgelegte Ackerfläche betrug in 2012 ca. 214.600 Hektar.

Statistik - Anbaufläche Ackeland in Deutschland 2012
Anbaufläche für erneuerbare Energien in Deutschland


Vieviel Ackerfläche wird in Deutschland für erneuerbare Energien genutzt und wofür?

Im Jahr 2012 wurden ca. 16.667.300 Hektar Fläche landwirtschaftlich genutzt. Davon wurden ca. 11.834.000 ha Fläche als Ackerland genutzt. Von dieser Ackerfläche wurden insgesamt ca. 2,52 Millionen Hektar Ackerland für nachwachsende Rohstoffe genutzt. Das sind rund 21 % der gesamten Ackerfläche in Deutschland im Jahr 2012. Industriepflanzen wurden in 2012 auf insgesamt 401.500 ha Fläche angebaut. Industriepflanzen sind u.a.: Industriestärke, Industriezucker, tech. Rapsöl, technisches Sonnenblumenöl, Pflanzenfasern und Arznei- und Farbstoffe. Biokraftstoffe (u.a. aus Raps) wurden auf 913.000 Hektar Ackerfläche angebaut. Pflanzen für Bioethanol wurden auf 243.000 ha angebaut. Für Festbrennstoffe wurden ca. 6.500 Hektar Fläche benötigt. 962.000 Hektar Ackerfläche wurden für Biogaserzeugung benötigt. Das sind ca. 62.000 Hektar mehr als in 2011.

Anbaufläche der eneuerbaren Energieträger in Deutschland in 2012
Energieerzeugung in Deutschland nach Energieträger


Bruttostromerzeugung in Deutschland in 2012 in Mrd. kWh

In Deutschland wurden nach vorläufigen Angaben durch das Statistische Bundesamt 617 Mrd.kWh Strom in 2012 erzeugt. Der größte Stromerzeuger ist dabei die Braunkohle mit 158 Mrd.kWh, an zweiter Stelle kommt die Stromerzeugung aus erneuerbaren Energiequellen mit 135 Mrd. KWh, gefolgt von Steinkohle (118), Atomkraft (99), Erdgas (70) und zum Schluß Strom aus Mineralölprodukten (10). Prozentual bedeutet das, dass der Anteil der erneuerbaren Energiequellen an der Bruttostromerzeugung 21,9 % beträgt. In 2011 lag der Anteil der erneuerbaren Energiequellen an der Bruttostromerzeugung bei 20,3 % bei einer Gesamtbruttostromerzeugung von 608,8 Mrd. kWh. In 2010 lag der Anteil der erneuerbaren Energiequellen an der Bruttostromerzeugung bei 16,4 % bei einer Gesamtbruttostromerzeugung von 628,6 Mrd. kWh.

Statistik - Bruttostromerzeugung in Deutschland nach Energieträger
Energieerzeugung in Deutschland durch erneuerbare Energien


Bruttostromerzeugung durch erneuerbare Energien in Deutschland in 2012 in Mrd. kWh.

In Deutschland wurden nach vorläufigen Angaben durch das Statistische Bundesamt 135 Mrd.kWh Strom in 2012 aus erneuerbaren Energien erzeugt. Der größte Teil der erneuerbaren Energieerzeugung wird durch Windkraft erzeugt. Danach kommt die Bioenergie gefolgt von Photovoltaik und Wasserkraft.  Die erneuerbaren Energien leisten aktuell ca. 21,9% der gesamten Bruttostromerzeugung in Deutschland.

Statistik - Stromerzeugung aus erneuerbarer Energien 2012
Erneuerbare Energien: Vergleich Förderungskosten pro Kilowattstunde


Nachfolgend die Föderungswerte nach EEG 2012 für die einzelnen erneuerbaren Energien. Hier braucht man eigentlich nicht viel zu interpretieren.

Förderungen für die einzelnen erneuerbaren Energien in Cent pro Kilowattstunde
Energiewerte der Gärsubstrate von Biogasanlagen


Durchschnittliche (Mittelwerte) Gaserträge und Methanertrag der Biogassubstrate
Quelle: Fachagentur Nachwachsende Rohstoffe e.V. (FNR) – Leitfaden Biogas 2010

Biogasertrag nach Gärsubstrat
Flächenverbrauch durch erneuerbarer Energien


Vergleich: Flächenverbrauch - Erneuerbare Energien

Nachfolgend die Flächenverbräuche durch Windkraft, Photovoltaik und Biogas im Vergleich für  2 MW - Anlagen:

Den niedrigsten Flächenverbrauch haben Windkraftanlagen (WKA). Eine 2 MA-Anlage benötigt gerade mal ca. 0,25 ha Fläche.

Bei Photovoltaikanlagen kann man mit 10 m2 pro 1kw rechnen und kommt hier auf ca. 2 ha benötigte Fläche. Berücksichtigt man die Abstände zwischen den Modulen, Aufstellungstechnik und Wege, so würde wir die benötigte Fläche einfach geschätzt nochmal verdoppeln und wir liegen dann bei ca. 4ha.

Biogasanlagen werden in der Regel mit nachwachsenden Rohstoffen betrieben. Aufgrund des hohen Energiegehaltes von Mais wird dieser in der Regel am häufigsten in Biogasanlagen vergärt. Je nach Bodenqualität rechnet man mit 40 bis 50 ha für 0,1 MW Leistung. Wenn wir mal den niederigsten Flächenverbrauch, also 40 ha pro 100kw Leistung annehmen benötigt eine 2 MW - Anlage unglaubliche 800 ha Fläche.

Vergleich - Flächenbedarf der einzelnen erneuerbaren Energien
Quelle: Biogas Basis-Daten; FNR, Internetrecherche
Störanfälligkeit von Biogasanlagen

 

Die Fachagentur Nachwachsende Rohstoffe e.V. (FNR) teilt in ihrer Broschüre "Biogas Basisdaten Deutschland" (Stand: Juni 2010) mit:
Pro Jahr ist durchschnittlich mit 1,2 Störfällen je 10 kWel zu rechnen. Das bedeutet für eine Anlage mit 500 kWel immerhin 60 Störfälle. Hoch gerechnet auf die in 2012 in Deutschland installierte Leistung von  etwa 3.185 MW kommt es in Deutschland geschätzt alle 1,5 Minuten zu einem Störfall.

Damit sind Störungen des Gärprozesses, technische Defekte, Bedienfehler etc. gemeint. Die Öffentlichkeit erfährt davon in aller Regel nichts, obwohl darin immer das Risiko eines größeren Unfalls liegt. Zwar sind Personen-schäden selten; sie können aber nicht ausgeschlossen werden. Umweltschäden durch ausgetretene Gülle kommen öfter vor, als man zunächst annehmen würde.

Wärmenutzung von Biogasanlagen


Wer hier jetzt ein Diagramm oder eine Tabelle erwartet, wird leider entäuscht sein. Leider haben wir keine Informationen über eine Statistik vorliegen die klar darstellt wieviel % der durch Biogasanlagen erzeugten Wärme in Deutschland wirklich genutzt wird und wieviel davon ungenutzt bleibt. Das ist besonders schade, da ja gerade bei jeder beantragten Biogasanlage groß vorgerechnet wird wieviel Wärme entsteht und was damit alles eingespart werden kann. Die Praxis sieht leider oftmals ganz anders aus. Positive Aussnahmen gibt es aber auch.

Über Hinweise zu Statistiken zu diesem Thema würden wir uns freuen.